Vanessa mit Nius
Im September 2006 zog der Antonius, genannt Nius, als acht Wochen alter, brauner Labrador Welpe bei uns ein.
Der ursprüngliche Plan war Nius als Therapiebegleithund auszubilden damit er mich bei meiner Arbeit als Ergotherapeutin unterstützen kann..Also war mir sehr schnell klar, dass ein Hund der mit Patienten zusammen arbeiten soll, ziemlich gut erzogen sein muss und ich mich hundertprozentig auf ihn verlassen können muss.

So trainierten wir eigentlich vom ersten Tag an, besuchten schon bald Welpenstunden und lernten täglich dazu.
Nius begleitete mich schon als 10 Wochen alter Welpe zu einigen Patienten und es war einfach wunderbar zu sehen, welche Wirkung er auf die Menschen hat.
Da Nius maximale tägliche Arbeitszeit ca. 1 Stunde beträgt, lässt es sich zur Zeit leider nicht organisieren, dass er mich begleitet.

Als wir im Januar 2007 ins schöne Frankenland kamen, haben wir in der Hundeschule Fürth einen idealen Partner gefunden um an der Erziehung des Hundes weiter zu arbeiten und unsere Mensch-Hund-Beziehung praktisch und theoretisch zu vertiefen.Im Oktober 2008 haben wir als eines der ersten Mensch-Hund-Teams den DOQ-Test erfolgreich bestanden.
So entwickelte sich Nius zu einem sehr menschenfreundlichen, stets gutgelaunten, kernentspannten Labrador, der apportieren erst lernen musste, aber den kleinsten Teich bei jedem Wetter als Einladung versteht.
Bei Nius' beliebtester Nebenbeschäftigung, dem Hundedamen Wettriechen und Ohrenlecken vergisst er gerne, dass er eigentlich schon erwachsen ist und durchaus weiß was "Komm" bedeutet.

Ich freue mich darauf meine Erfahrungen in Beratung, Lernpsychologie sowie Physiologie mit theoretischem und praktischem Wissen über Hunde und ihrem Verhalten zu kombinieren und dies in spannenden Stunden umzusetzen.